Sonntag, 21. Juli 2013

Numbers - Den Tod im Blick


Dieses Buch wurde durch eine Umfrage ausgewählt. Es standen „Amy on the Summer Road“, Die Blutlinie“ und dieses Buch zur Verfügung. Ich weiß allerdings nicht wie ich dieses Buch beschreiben soll. Ich würde sagen es ist eine Mischung aus Roman, Fantasie und Action.

Zum Buch  Jem ist anders. Sie ist nicht gerne unter Leuten sie verkriecht sich meist in Gegenden wo es ruhig ist und niemand sie findet. Sie hat keine Freunde und will auch keine. Aus einem Grund den sie noch nie jemandem gesagt hat. Jedes Mal wenn sie in die Augen irgendeines Menschen sieht, kann sie dort das Todesdatum des desjenigen sehen, man kann es nicht beeinflussen oder heraus zögen. Als sie eines Tages mit Spinne, dem einzigen den sie an sich ran lasst unterwegs ist sieht sie es. Jeder der an der Warteschlange zum London Eye steht hat das gleiche Datum. Sie hauen von dort ab und als sie auf einer Brücke sind passiert es. Eine Bombe zerfetzt das London Eye. Zu Jems Glück ist auf der Brücke auf der sie sich mit Spinne befindet eine Überwachungskamera, die aufnimmt wie sie nach der Explosion mit Spinne fluchtartig die Brücke verlässt. Als dann die Polizei auf der Suche nach ihnen ist, da diese vermutete das sie etwas damit zu tun haben, flüchten Spinne und sie.

Meinen Meinung  Ich habe mir dieses Buch per Zufall in der Buchhandlung gekauft weil ich nicht wusste welches Buch ich als nächstes lesen soll. Ich habe eine Verkäuferin gefragt und sie hat mir dieses Buch empfohlen. Daraufhin habe ich es mir gekauft und war echt erstaunt wie gut es war. Ich zähle es mittlerweile zu meinen Lieblingsbüchern.

Was mich damals echt gefreut hat war das es von diesem Buch noch zwei weiter Bände gibt (Fortsetzungen). Diese erinnern mich immer an meine Mutter da sie mir die beiden weiteren Teile schenken wollte eines an Ostern und eins an dem Geburtstag meiner kleinen Schwester. Sie hat sie allerdings vertauscht so dass ich den dritten Teil eher bekommen habe als den zweiten. Sie hat sie natürlich ausgetauscht so dass ich den zweiten und dann den dritten lesen konnte, aber ich fand das damals so lustig.

Fazit  Das Buch ist der Hammer, ihn müsst es haben. Wenn ihr das durch habt sage ich euch kauft ihr euch die beiden anderen auch direkt. SO HAMMER GEIL!
Sterne : ****** von eigentlich 5 möglichen

Klappentext Er hatte sie auch. 08122010. Seine Zahl. Irgendwas würde mit den Leuten passieren. Heute. Hier.
Augen so heißt es, sind die Fenster zur Seele. Doch wenn Jem in fremde Augen blickt, sieht sie eine Zahl. Und die ist unauslöschlich. Denn sie markiert den Tag, an dem ihr gegenüber sterben wird. Als meidet Jem Menschen. Doch dann lernt sie Spinne kennen – und ist glücklich, zum ersten Mal. Bis bei einem Trip zum Londoner Riesenrad etwas Schreckliches passiert: Um sie herum haben alle dieselbe Zahl…


Weiter Bücher der Autorin:
 NUMBERS- Den Tod vor Augen (Teil 2)
 NUMBERS- Den Tod im Griff (Teil 3)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen