Sonntag, 14. Juli 2013

Libellensommer


  
Der Jugendroman „Libellensommer“ von Antje Babendererde, ist eine wunderschöne Liebesgeschichte, in der es um den Konflikt zwischen weißen im Allgemeinen und Indianern geht. Es wird gezeigt wie stark die Liebe ist, das sie diesen Konflikt in den Hintergrund schieben kann.

Zum Buch  Zuhause läuft es gerade nicht sehr gut für Jodie, ihr Vater ist dank ein paar Indianern arbeitslos und sie muss mit ihrer Familie in einen Bolg mit lauter Sozialwohnungen ziehen. Zuflucht vor dem ganzen Schlamassel sucht sie bei ihrem Freund Tim, den sie im Internet kennengelernt hat und noch nie persönlich getroffen hat. Als ihr Vater sie nach einem Streit mit ihrer Mutter verlässt und tage von der Bildfläche verschwindet ist Jodie genau wie ihre kleine Schwester Nicci am Boden zerstört. Als ihre Mutter dann aber auch noch den Laptop verkauft der lebenswichtig für sie ist um mit Tim zu schreieben, ist alles vorbei. Sie packt ihre Sachen und haut ab. Erst mit dem Bus dann Trampt sie. Das geht auch eine Zeit lang gut bis sie zu dem Falschen Trucker in dem LKW einsteigt. Auf der Flucht vor dem Trucker läuft sie dem gutaussehenden Indianer Jay in die Arme. Dieser scheint es eilig zu haben aus einem Grund den er ihr nicht erzählen will. Er hat es so eilig das er nicht mal die Zeit hat sie wieder zu der Raststatte zu fahren sondern sie einfach mit in die Wildnis mitnimmt. Als sie in seinem Camp ankommen wo er noch mit ein paar anderen Indianern wohnt. Diese scheinen nur wenig begeistert zu sein das er sie mitgebracht hat. Aufgrund eines verknacksten Knöchel kann Jodie nicht direkt wieder nach hause es muss erst ein wenig heilen. In den paar Tagen kommen sie und Jay sich näher.
 
Meine Meinung  Dieser Roman finde ich verdeutlicht die Stärke von Liebe. Welche Hydren sie überwinden kann wen man es zulässt. 
Der Schreibstiel von Antje Babendererde ist einfach nur super. Es ist alles in der Ich-Form geschrieben was ich persönlich immer sehr schön finde in Büchern da man dann immer so denkt als würde es dem Leser wirklich alles passieren. Als wäre man dabei. Wer sich außerdem für Indianer interessiert und dazu eine wundervolle Liebesgeschichte haben möchte, ist hier bestens aufgehoben! Antje Babendererde ist einfach eine Klasse für sich und jeder sollte mal ein Buch von ihr getestet haben.

Fazit  Super schönes Buch. Ich könnte es imer wieder lesen. Ihr bestimmt auch.
Sterne : ✴ ✴ ✴ ✴  von 5 möglichen

Klappentext  An einer Tankstelle am Highway begegnet Jodie dem jungen Indianer Jay zum ersten Mal. Keinen Tag später ist sie mit ihm in den undurchdringlichen kanadischen Wäldern unterwegs. Jay nimmt Jodie mit auf eine Reise, die ihr Leben völlig verändert: Fernab jeder Zivilisation, mitten in der ursprüglichen Natur, verbringn die beiden einen Sommer voller Liebe und Magie. Aber Jodie gehöt nicht in die Wildnis und Jay nicht in die Stadt. Jodie steht vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens…. 



Ein paar Bücher von Antje Babendererde:
Rain Song
Indigosommer
Zweiherz
Libellensom
Lakota Moon
Der Gesang der Orcas
Die verborgene  Seite des Mondes

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen