Dienstag, 22. November 2016

Mein Herz wird dich finden


Auf den Roman "Mein Herz wird dich finden" von Jessi Kirby, bin ich durch David von BookTown aufmerksam geworden. Er hat davon so geschwärmt außerdem ist das Cover wunder wunder schön und so bin ich zu dem Entschluss gekommen das ich es mir gebraucht kaufe. 

Zum Buch  Mia trauert, nun schon seit 409 Tagen, denn vor genau so vielen tagen starb ihr Freud Jacob bei einem Autounfall. Für sie brach eine Welt zusammen, doch da er Organspender war rettete er damit vielen Menschen das leben. 
Um mit dem Tod ihres Freundes abschließen zu können schreibt sie an die Ohrgenempfänger Briefe und trifft sie später auch, alle bis auf den, der in dessen Brust jetzt Jacobs Herz schlägt. das beschäftigt sie so sehr, dass sie Nachforschungen anstellt um herauszufinden wer der Herzempfänger ist. Im Internet stößt sie auf einen Blog in dem eine Schwester eines Transplantatsempfänger ihre Gefühle und Ängste um ihren kleinen Bruder äußert. Durch ein ausgeklügeltes Ausschlussverfahren findet sie heraus das es sich bei dem kleinen Bruder um Noah Thomas handelt, den Jungen in dessen Brust Jacobs Herz schlägt. 
Kurzentschlossen macht sie sich auf um ihn zu finden, sie will ihn nicht treffen, nur einmal sehen, nicht in sein leben platzen, aber manchmal spielt das Schicksal nicht so mit...

Meine Meinung  Wer mir auf Instagram folgt sollte mitbekommen haben das ich in einer mehr oder weniger großen Leseflaute gesteckt habe, mich einfach nicht überwinden konnte ein Buch in die Hand zu nehmen und zu lesen. 
Und OMG dieses Buch hat alles wieder ins Lot gebracht.

Es hat mich von Anfang an gepackt. Ich habe bereits bei dem Prolog Rotz und Wasser geheult und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. 

Dieses Buch befasst sich mit einem Thema, welches viel zu selten behandelt wird. Die Geschichte an sich, beginnt so traurig mit dem Tod eines geliebten Menschen. Allerdings ist der weitere Verlauf dieses Buches ganz anders als man sich es vorgestellt hat oder erwartet hat. man erwartet mit einer niedergeschlagenen Protagonistin, was auch häufig der Fall ist, allerdings ist es wie Jessi Kirby es dargestellt hat genau richtig. Man zählt die Stunden, tage, Monate und Jahre nach dem Tod. Allerdings kommt einem das Leben irgendwann dazwischen und dann passiert das natürlichste der Welt, man denkt nicht mehr jede Minute des Tages darüber nach, nicht mehr Jeden Tag im Monat und vergisst irgendwann unbewusst das Zählen. 
Diese Schritte werden in diesem Buch sehr einfühlsam und sehr lebensnah beschrieben, man kann sich so unglaublich gut in die Rolle der Protagonistin rein versetzen. Wie sie einerseits noch an Jacob, ihren toten Freund, denkt andererseits auch was sie nach und nach für Noah empfindet. Und wie sie dann versucht diese Gefühle zu bekämpfen, weil sie durch diese Gefühle das Gefühl hat Jacob zu betrügen und/oder zu vergessen. 

Zudem muss ich unbedingt erwähnen das mein Komplettes Buch voller kleiner Post Its ist und jede menge Textstellen Orange unterstrichen sind. Es sind so unglaublich viele unglaublich schöne Zitate in dem Buch zu finden. 
Ich habe gefühlt alle Zehn Seiten ein Klebezettel in dem Buch hängen. Haha...

Zitate  Leben und lernen. (S.181)
                Was man nicht hätte ändern können, muss einem nicht leid tun. (S.205)

Ganz zum Schluss muss ich noch sagen, dass das Buch am Ende noch mal einen richtig harten schock Moment bereit hält. Ich musste das Buch zu Seite legen und erst mal darüber nachdenken ob ich überhaupt noch mal weiter lesen möchte, wenn das passiert was ich denke was passiert. 
Aber ich verrate dir nichts.

Fazit  Bei dem Buch handelt es sich wirklich um ein Muss! Es hat mich von dem Schreibstil und der Art der Geschichte ein wenig an Colleen Hoover erinnert. Und es hat mich mehr als berührt. Ich hatte mehr als ein mal Pipi in den Augen.
Sterne: ***** Sterne von 5 möglichen Sternen

Zum Autor  Jessi Kirby ist, genau wie Mia, eine leidenschaftliche Läuferin, und ihr Herz schlägt für ihre Familie und das Meer. Sie hat die Liebe ihres Lebens gefunden – und geheiratet. Mit ihrem Mann und zwei Kindern lebt sie in Orange County, Kalifornien, USA.

Klappentext  Eine Liebe, die tragisch endet.
Eine neue Liebe, die tragisch beginnt.
Ein Herz, das nicht aufhört zu lieben.
Und am Ende der Tränen: das Glück.

400 Tage ist es her.
Vor 400 Tagen ist Mias große Liebe bei einem Autounfall ums Leben gekommen.
Vor 400 Tagen hat Noah eine zweite Lebenschance bekommen.
Als sie einander begegnen, spüren sie beide sofort, dass sie zusammen gehören.

Doch nur Mia weiß, dass Noah ihr niemals begegnen wollte. Dass sie gegen seinen ausdrücklichen Willen gehandelt hat, als sie sich auf die Suche nach ihm gemacht hat. Dass Noah niemals wissen wollte, wer vor 400 Tagen ums Leben gekommen ist. Weil es irgendwie nicht richtig ist, dass er weiterleben darf – nur weil jemand anderes gestorben ist.

Doch für Mia ist es, als wäre die Welt plötzlich wieder in Ordnung. Als wäre das Leben wieder bunt und schön. Und als hätte sie Noah nicht verschwiegen, dass sie einander nur begegnet sind, weil sie wissen wollte, wer der Mensch ist, der das Spenderherz ihres Freundes bekommen hat. Doch wie glücklich darf sie nach Jacobs Tod eigentlich sein? Und wann wird aus Schweigen … Verrat?
Mia muss Noah erzählen, wer sie ist. Aber was bedroht ihre Liebe mehr? Eine Lüge – oder die Wahrheit?


Weiter Bücher von Jessi Kirby:

Der Soundtrack meines Lebens
  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen