Mittwoch, 2. November 2016

To all the boys I've loved before


Das Buch "To all the boys I've loved before" von Jenny Han habe ich mir ebenfalls gebraucht gekauft, da ich mit meinem Lesepensum in letzter Zeit etwas über die Strenge schlage und es sonst viel viel viel zu teuer wird. Vor allem mit Neuerscheinungen. 

Zum Buch  Lara Jean liebt ihre Hutkiste, aber vor allem tut sie das wegen dem Inhalt, es handelt sich um Liebesbriefe, na ja eigentlich eher Abschiedsbriefe. Jedes mal wenn sie in einen Jungen verliebt ist und es dann zu ende geht und sie aus irgendeinem Grund findet ihre Gefühle seien verschwunden, schreibt sie einen solchen Brief. Insgesamt liegen sechs Briefe in der Hutkiste die Lara Jean von ihrer Mutter geschenkt bekommen hat. Als eines Tages aber einer der Jungen mit einem genau dieser Briefe auf sie zu kommt und behauptet er sei mit der Post gekommen. 
Im laufe der Wochen passiert genau das mit allen Briefen und Lara Jean weiß nicht mehr weiter, es sollte doch alles geheim bleiben. Vor allem der eine Junge sollte nie etwas davon erfahren!

Meine Meinung  Ich muss zugeben am Anfang hat es sich etwas gezogen, so die ersten 50 Seiten, und ich musste mich echt fragen wieso das Buch so in den Himmel gehoben wurde, von jedem. Aber ich wäre nicht ich, wenn ich nicht einfach weiter gelesen hätte und irgendwann einfach nicht mehr aufhören konnte. Ich habe es quasi in einem rutsch durchgelesen. Am Samstag morgen angefangen und Sonntagnachmittag beendet.  
Ich habe gar nicht bewusst wahrgenommen, dass mich das Buch ab einem bestimmten Punkt gefesselt hat, des Todes. Ich hab das Buch nur aus der Hand gelegt um zu essen und zur Toilette zu gehen. Und das muss was heißen. 

Obwohl mir schon ziemlich am Anfang irgendwie klar war wie die Briefe zu den Jungen gekommen sind. Sehr vorhersehbar. Aber das macht das Buch kein bisschen schlechter. 

Auch die Familie so wie sie beschrieben wurde war sehr authentisch. Es wurden immer mal wieder Streits zwischen den drei Schwestern beschrieben, aber auch (ACHTUNG SPOILER!) der Verlust der Mutter wird sehr schön beschrieben, wie es nach sechs Jahren noch immer schwer ist damit klar zu kommen. Auch wie die größte Schwester von allen dreien dadurch plötzlich zur "Ersatzmutter" wird. Wie schnell alle erwachsen werden müssen. 
Aber am süßesten von allen Charakteren finde ich Kitty, die Jüngste von den dreien, sie ist so stur und eigensinnig. Für ihre neun Jahre schon sehr erwachsen, obwohl an machen stellen einfach zu gut erzählt wird wie das Kind in ihr hervor schaut. 
Genau wie ich immer wieder den Konflikt zwischen Lara Jean und Peter und den zwischen ihr und Josh lustig und herzzerreißend finde. das fürhe ich an dieser Stelle allerdings nicht weiter aus. 

Was ich noch sehr schön an dem Buch finde ist, dass es sehr viele schöne Momente gibt und sehr tief schürfende Dialoge. Also beim lesen auf jeden Fall einen Stift oder genügend post its in Reichweite halten. 

Zitat  Man will sich unbedingt alles merken, aber  es ist so, als wollte man eine Handvoll Sand festhalten: Die Körnchen rieseln einem zwischen den Fingern hindurch, und am Ende hat man nichts als Luft in der Faust.  (S. 292) 

Als ich das Buch durch hatte war ich etwas enttäuscht, weil das Buch an sich ein sehr offenes Ende hat. Als ich dann aber gecheckt habe dass "P.S. I still love you" also das nächste Buch von Jenny Han die Fortsetzung dazu ist, habe ich mich riesig gefreut. Allerdings gibt es den zweiten Teil bis jetzt nur auf Englisch.

Fazit  Unbedingt lesen, ganz dringend. Lass dich nicht von dem Anfang abschrecken, (vielleicht war es bei mir ja auch nur der Grund, dass ich zu hohe Ansprüche hatte) es lohnt sich. 
und die Fortsetzung muss ich auch unbedingt lesen.
Sterne: **** Sterne von 5 möglichen Sternen

Zum Autor  Jenny Han, 1980 geboren, lebt in Brooklyn, New York. Der Durchbruch als Schriftstellerin gelang ihr 2009 mit ihrer Sommer-Trilogie; die Bestseller-Reihe wurde in 24 Sprachen übersetzt. Bei Hanser erschien 2011 der erste Band Der Sommer, als ich schön wurde, 2012 folgten Ohne dich kein Sommer und Der Sommer, der nur uns gehörte. Hans Debüt „Zitronensüß“ erschien 2011 in der Reihe Hanser bei dtv. Zusammen mit der Autorin Siobhan Vivian veröffentlichte Han außerdem die Trilogie Auge um Auge (2013), Feuer und Flamme (2014) und Asche zu Asche (2015). Auch sie stand sofort nach Erscheinen auf der New York Times-Bestsellerliste. Han gehört zu den beliebtesten US-Autorinnen weltweit. 2016 folgte mit To all the boys I’ve loved before ein weiteres Jugendbuch der erfolgreichen Schriftstellerin. Im Frühjahr 2017 erscheint mit P.S. I still love you die Fortsetzung dieser Geschichte. Im Frühjahr 2018 folgt mit „Always and forever, Lara Jean“ der Abschluss der Reihe.  (Quelle Amazon.com)

Klappentext  Lara Jeans Liebesleben verlief bisher eher unauffällig. Nicht, dass es ihr an Herz oder Fantasie mangelte. Im Gegenteil, Liebeskummer hatte sie schon oft, und unsterblich verliebt war sie auch schon. Einmal sogar in den Freund ihrer großen Schwester. Klar, dass sie das keinem anvertrauen kann. Außer ihrer Hutschachtel. Denn um sich ihrer Gefühle klar zu werden, schreibt Lara Jean jedes Mal einen Abschieds-Liebesbrief, in dem sie so richtig ihr Herz ausschüttet, und legt ihn dort hinein. Diese fünf Briefe sind ein streng gehütetes Geheimnis. Bis zu dem Tag, an dem auf mysteriöse Weise jeder Brief seinen Empfänger erreicht und Lara Jeans rein imaginäres Liebesleben völlig außer Kontrolle gerät …


Weitere Bücher von Jenny Han:

Ohne dich kein Sommer (Reihe Hanser)
Der Sommer, der nur uns gehörte (Reihe Hanser)  
Der Sommer, als ich schön wurde (Reihe Hanser)  
Auge um Auge 
Feuer und Flamme
Asche zu Asche

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen