Donnerstag, 8. Dezember 2016

Stolz und Vorurteil


Ich wollte schon seit längerem einen Klassiker lesen und war mir aber nie sicher ob ich es durchhalte ihn komplett durch zu lesen, da ich angst hatte das mir die Sprache zu schwer verständlich ist oder ich mit den Geschichten an sich nicht klar komme. Nun bin ich allerdings auf die Neuauflage von Stolz und Vorurteil von Jane Austen aus dem Fischer Verlag gestoßen und musste sie mir kaufen weil sie so schön aussieht und ich mir gedacht habe, jeder der viel liest sollte einmal 'Stolz und Vorurteil' gelesen haben.

Zum Buch Als Mr Bingley neu in die Nachbarschaft von Mr und Mrs Bennet ziet ist es beschlossene Sache. Er wird eine der Töchter heiraten, so sieht es zumindest Mrs Bennet. Denn bis zu dem Ableben ihres Ehemanns muss sie ihre fünf Töchter reich verheiratet haben, da sie sind mit nichts vor die Tür gesetzt werden. Dies geschieht weil das Erbe nur an einen Männlichen Nachkommen vererbt werden kann. 
Als Sie schließlich Bingley kennen lernen und mit ihm den hochmütigen und sehr stolzen Mr Darcy. Die beiden sollen ihr Leben auf den Kopf stellen und alle bisherigen Entscheidungen und Meinungen in Frage stellen. Als sich wirklich die älteste Tochter Miss Bennet in Bingley verguckt und er es ebenso zu tun scheint, geschieht etwas ganz und gar unerwartetes was auch Elisabeth die zweitälteste Mr Darcy näher bring.

Meine Meinung Ich habe mich bis vor kurzem sehr vor solchen Klassikern gefürchtet, da ich immer gedacht habe, dass ich das nie und nimmer bis zum Ende durchlesen werde. Habe es mir sehr schwer zu verstehen und zu lesen vorgestellt und deshalb immer zu meinen vertrauten Genres gegriffen. Nun habe ich mich endlich getraut einen Klassiker zu lesen und ich muss zugeben ich habe es nicht zuletzt wegen dem schönen Cover gekauft.
So nun habe ich es gelesen und ich muss zugeben am Anfang ist es etwas umständlich rein zu kommen, die Sprache ist eine völlig andere und es wird andauernd wirklich andauernd der Konjunktiv verwendet. Als ich das eine Freundin erzählt habe, meinte sie -Hättest das Buch vor der Deutschklausur lesen müssen- und damit hatte sie wirklich recht. Aber die Sprache macht einem von Seite zu Seite weniger aus, es ist sehr interessant, sicher bracht man etwas länger um eine Seite zu lesen, weil man beim lesen auch relativ viel verstehen muss. Es ist wesentlich anspruchsvoller als meine sonstigen Lektüren. Trotzdem bereue ich keineswegs "Stolz und Vorurteil" gelesen zu haben. Es ist wie ich finde auch ein gutes Buch für Klassiker Einsteiger wie mich.
Insgesamt habe ich glaube ich ca. fünf Tage für das Buch gebraucht.

Zudem sind die Themen die in dem Buch behandelt werden unglaublich Faszinierend. Also wirklich unglaublich, denn im Buch wird genannt das es zum Beispiel völlig normal ist seine sechzehn jährige Tochter zu verheiraten um seinen schlechten Ruf abzuwenden zudem muss gesagt werden, dass allen bekannt ist das der Mann sie nicht liebt und sie sich auch gerade mal ein paar Monate kennen, aber das ist noch harmlos, es gibt ebenfalls Eheschließungen in dem Buch die vom eine auf den anderen Tag entschieden werden und zwar zwischen zwei Menschen die sich gerade mal (ich glaube) höchstens eine Woche kennen und das nur weil der Mann relativ viel Geld verdient und so die Dame ebenfalls nicht arm sein wird.
Aus den Beschreibungen schließe ich, dass das früher wirklich so gewesen ist. Und das finde ich sehr erschreckend.

Außerdem sind die zwei Haupt- Liebesgeschichten sehr schön dargestellt und auch nicht allzu übereilt beschlossene Sache. Außerdem sieht man bei den verschiedenen Charakteren von beginn des Buches bis zur letzten Seite eine unglaubliche Veränderung/ Verwandlung. Sie haben sich im laufe des Buches weiterentwickelt und sind an Fehlentscheidungen gewachsen und haben schließlich doch ihr Glück gefunden.

Zitat  Ist denn nicht die Unaufmerksamkeit gegenüber der Welt der schiere Inbegriff von Liebe? (S.168)
Denk an Vergangenes nur, wenn die Erinnerung daran dir Freude macht. (S. 418)

Fazit  Es ist ein super guter Klassiker für Einsteiger. Auch für Leute die keine Klassiker lesen ist es ein Muss, ich meine es ist eins der größten Werke der englischen Literatur. Also unbeding Lesen!
Sterne: ✴✴✴✴ von 5 möglichen Sternen

Zum Autor  In Jane Austens Romanen spiegeln sich die gesellschaftlichen Verhältnisse ihrer Zeit in einzigartiger Klarheit. Eine Frau – ob adelig oder nicht – hatte nur sehr eingeschränkte Möglichkeiten, sich in Beruf oder gesellschaftlichem Engagement zu entfalten. Nur durch die Heirat mit einem reichen und weltoffenen Ehemann konnte sie eine gewisse Freiheit erlangen. In diese Zeit wurde Jane Austen am 16. Dezember 1775 geboren als siebtes von insgesamt acht Kindern eines englischen Pfarrers. Es war eine belesene und gebildete Familie, zwei ihrer Brüder brachten es gar zum Admiral. Ihr selbst hingegen gelang das Kunststück, ihre Verlobung einen Tag später wieder zu lösen und trotz schwerer Krankheit ein relativ unabhängiges Leben als unverheiratete Frau zu führen.

Klappentext  Der beliebteste Roman von Jane Austen – keiner wurde öfter verfilmt.
Seit vor 200 Jahren ›Stolz und Vorurteil‹ anonym erschien, wurde es gelesen und geliebt. Tausende Nächte vergingen über dieser Liebesgeschichte wie im Flug. Sie wurde verfilmt, zum Musical gemacht, und doch ist sie immer wieder neu: die Geschichte der stolzen Elizabeth und des Snobs Darcy, die schließlich ihren Standesdünkel überwinden.
Famos gelingt es den beiden gefeierten Übersetzern Manfred Allié und Gabriele Kempf-Allié, den lebendigen und heiteren Ton und die geschliffenen Dialoge Austens wiederzugeben. Entstaubt ist ein Meisterwerk zu entdecken – und man versteht, warum Darcy in ›Schokolade zum Frühstück‹ wiederkehrt: Er ist einfach zu köstlich!
Mit einem Nachwort von Felicitas von Lovenberg


Weitere Bücher von Jane Austen:

Verstand und Gefühl (Sense and Sensibility)
Mansfield Park 
Emma 
Die Abtei von Northanger (Northanger Abbey)
Überredung (Persuasion) dt. Alternativtitel: Anne Elliot oder Verführung 
Lady Susan (entstanden um 1794) Briefroman 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen