Donnerstag, 26. Januar 2017

Du neben mir - und zwischen uns die ganze Welt


Das Buch habe ich zu Weihnachten geschenkt bekommen und habe es schon lange auf den Fotos von Bloggern bewundert, erst nur wegen des wunderschönen Covers. Als ich dann vor Weihnachten gefragt wurde, was ich mir wünsche ist mir direkt dieses Buch in den Sinn gekommen. Und letzten Endes habe ich es dann gebraucht gekauft und musste bis Weihnachten warten bis ich es in den Händen halten durfte.

Zum Buch   Madeline ist seit 17 Jahren nicht aus dem Haus gegangen, wichtig zu erwähnen ist, dass sie jetzt 18 Jahre alt ist und Tag ein Tag aus in ihrem weißen Zimmer hockt, ließt und mit ihrer Mutter Ehrenwort- Pictionary spielt. Sie ist schwer krank und darf aufgrund dessen das Haus nicht verlassen. Schlimm findet sie es nicht mehr, sie hat sich damit abgefunden doch als nebenan neue Nachbarn einziehen wird es von Tag zu Tag schwerer nur zu zu gucken wie die Welt draußen an ihr vorbei zieht. Als sie Olly den Nachbars jungen online kennen lernt, scheint es zu funken und nichts hält die beiden davon ab sich persönlich zu treffen, dabei könnte dies ihr Todesurteil bedeuten.

Meine Meinung   das Buch stand jetzt ca. einen Monat in meinem Regal und hat darauf gewartet gelesen zu werden. Von Anfang an wusste ich das es kein Buch sein wird, was ewig auf meinem SuB vergammeln wird. Begonnen habe ich es am Sonntag, und dies hauptsächlich wegen Zoella (eine meiner liebsten YouTuberinnen), denn sie hat es in ihrem Book Club gelesen und geschwärmt. Na ja, zumindest habe ich es sehr schnell dafür gelesen, dass ich viel unterwegs war, ich habe mal wieder viel in der Bahn gelesen.

Durch die einzigartige Aufmachung des Buches ist es unglaublich einfach es schnell zu lesen. Man schaut nicht auf die Seitenzahl und wenn man dann das Buch weg legt und sieht auf welcher Seite man ist, ist man geschockt weil mal eben 150 Seiten gelesen wurden.
Die Geschichte an sich ist so wunderschön aber gleichzeitig sehr sehr bedrückend. Ich hatte immer in Kopf was ich machen würde, wenn ich eine solche Krankheit hätte, es mir drinnen auch gut geht, ich nur nicht raus gehen darf weil ich sonst eventuell gegen irgendetwas allergisch reagieren könnte. Das war eine so schreckliche Vorstellung, denn Madeline weiß ja wirklich nicht gegen was sie alles Allergisch ist. Es könnte alles sein.

Es gibt auch von dem Oetinger Verlag einen wunderschönen Buchtrailer. Schaut ihn euch doch einmal an, er ist so gemacht, dass du die Aufmachung des Buchs etwas siehst. Außerdem wird die Geschichte kurz vorgestellt. Wundervoll!

Da Ende des Buchs hat mich so unglaublich geschockt, damit habe ich nicht gerechnet. Falls du das Buch nicht lesen willst aber trotzdem wissen willst was mich so geschockt hat schaue ganz unten, da ist es beschrieben!


Zitat   Wenn mein Leben ein Buch wäre, würde sich beim Rückwertslesen nichts ändern. Heute ist genauso wie gestern. Morgen wird genau so sein wie heute. Im Buch Maddy sind alle Kapitel gleich. Bis Olly auftaucht. (S. 178)

Fazit   Dieses Buch hat mich von beginn an gefesselt ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Außerdem gibt es eine unglaubliche Wendung die man nicht mal im Ansatz erwarte. Eine Leseempfehlung für alle die gerne etwas bedrückenderes lesen und am ende überrascht werden wollen.
Sterne: ✴ ✴ ✴ ✴ ✴ von 5 möglichen Sternen

Zum Autor   Nicola Yoon, geboren 1972, ist auf Jamaica und in Brooklyn groß geworden. Mittlerweile lebt sie mit ihrem Mann, der das Artwork zu ihrem Buch gestaltet hat, und der gemeinsamen Tochter in Los Angeles. 'Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt' ist ihr literarisches Debüt. (Quelle Amazon.com)

Klappentext   Am Anfang war ein Traum. Und dann war Leben! Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeline, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn Madeline hat einen seltenen Immundefekt und ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. Doch dann zieht nebenan der gut aussehende Olly ein - und Madeline weiß, sie will alles, das ganze große, echte, lebendige Leben! Und sie ist bereit, dafür alles zu riskieren. So hat man die Liebe noch nie gelesen! Das neue Lieblingsbuch für Töchter und ihre Mütter: Eine außergewöhnlich berührende Liebesgeschichte für Fans von Jojo Moyes und John Green mit besonderen Illustrationen, Skizzen, Notizen und E-Mails.


Weitere Bücher von Nicola Yoon:

The Sun is also a Star.: Ein einziger Tag für die Liebe






Achtung Spoiler!!!   Das Ende ist so unglaublich. Ich habe zwar geahnt, das da was ganz und gar nicht stimmen kann, aber damit habe ich nicht gerechnet. Es hat mich so geschockt.
Die Mutter hat ihr einfach die ganze Zeit einen vorgemacht und sie 18 Jahre belogen. Gut ich denke die Mutter hat seit dem Tod von Madelines Vater und Bruder eine leichte psychische Störung und verständlicher maßen Angst auch Madeline zu verlieren, aber einfach zu sagen, dass sie krank sei ist schon ein bisschen sehr krank. 
Zumindest geht Madeline am ende des Buches ihren eigenen Weg, außerhalb des Hauses.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen