Samstag, 2. September 2017

August '17

1. "Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt" von Mhairi McFarlane
2. "Das Vermächtnis der Familie Palmisano" von Rafel Nadal [Reziexemplar]
3. "Love & Gelato" von Jenna Evans Welch [Reziexemplar]
4. "Die Endlichkeit des Augenblicks" von Jessica Koch [Reziexemplar]
5. "Nachtblumen" von Carina Bartsch [Reziexemplar]

insgesamt 2192 Seiten im August






Das erste Buch ist auch gleichzeitig das einzige Buch was ich mir selber gekauft habe. Ich habe nämlich diesen Monat dazu verwendet ein paar der Rezensionsexemplare die ich noch so habe abzuarbeiten. Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt ist ein unglaublich süßes Buch für zwischendurch. 
Auf der Hochzert den Bräutigam Küssen, ein wahres No-Go und doch passiert es Edie. Doch so einfach ist das ganze nicht, denn nicht sie küsst ihn sondern er küsst sie und dann werden sie auch noch von der Braut erwischt. Kurzerhand reist Edie in ihre Heimatstadt und soll dort als Ghostwriterin für den berühmten Schauspielert Elliot Owen eine Biografie schreiben. 
   Noch keine Rezension vorhanden


Das Vermächtnis der Familie Palmisano habe ich über buecher.de von Bastei Lübbe zur Verfügung gestellt bekommen. Es ist ein sehr interessant geschriebenes Buch. Die Zeitsprünge sind manchmal schon echt heftig und die Schreibweise sehr ausschweifend dennoch ein super Buch.
Zu Beginn sind es einundzwanzig Palmisano Männer, alle sind dazu verpflichtet in den Krieg zu ziehen und einer nach dem Anderen stirbt. Nur einer überlebt so lange, dass er im Heimaturlaub seiner Frau ein Kind schenken kann. Als Donata nach der Geburt herausfindet, dass ihr geliebtes Kind ein Junge ist, beschließt sie es ihrer Cousine zu geben. Ihr Sohn soll nicht wie alle anderen Palmisano Männer dazu verdammt sein nur zu leben um dann früh zu sterben.
   Noch keine Rezension vorhanden


An diesem Buch bin ich in diversen Buchhandlungen immer wieder herumgeschlichen und war dann so happy als der Harper Collis Verlag es mir als Rezensionsexemplar zusendete. Love & Gelato ist ein unglaublich süßes Buch, wie der Name schon sagt. Zudem ist die Kulisse dort so toll und alles ist einfach Stimmig, ich habe es in weniger als einem Tag durchgesuchtet. 
Linas Mutter ist Todkrank und ihr letzer Wunsch ist es, dass LIna zu ihrem VAter nach Italien zieht. Wiederwillig und unter Murren lässt LIna sich den Umzug gefallen und findet sich ein püaar MOnate später in der Nähe von Florenz auf dem Grundstück ihres Vaters wieder. Doch eigentlich will sie gar nicht hier sein, bis sie das Tagebuch ihrer Mutter findet und alles was ihre Mutter einst in Florenz gemacht hat sozusagen live nachempfinden kann, denn ihr geht es genau so. 



Über dieses Buch habe ich mich so unglaublich gefreut. Ich habe Dem Horizont so Nahn schon so geliebt und war umso gespannter auf dieses Buch. Die Endlichkeit des Augenblicks, hat mich bestürzt und mit blutendem Herzen zurück gelassen. Es vermittelt wieder genau die gleiche Jessica Koch-Stimmung wie ihr Debüt. 
Sam trifft im Biergarten auf zwei Typen die nicht unterschiedlicher sein können, Josh der deprisive immer alles negativ sehende und Basti der Rollstulfahrer mit dem ewigen Grinse im Gesicht. Sofort fühlt sie sich zu Basti hingezogen und verbringt daraufhin immer mehr Zeit mit ihm und damit zwangsläufig auch mit Josh, und nach und nach verbindet die beiden auch etwas. Doch das könnte alles was sie mit Basti hat zerstören. 
   Noch keine Rezension vorhanden


Nachtblumen ist einfach ein so unglaubliches Buch, es behandelt für mich Themen die in Büchern viel zu selten angeschnitten werden. Die Autorin kannte ich nur durch ihre zwei vorherigen Büchern und die waren sehr lustig und romantisch, dieses Buch hier war das genaue gegenteil. Es war an vielen Stellen sehr bedrückend zu lesen un doch war es schön. Wunderschön. 
Jana geht nach Sylt und tritt dort ihre Ausbildung an, zusammen mit vier weiteren Jugendlichen wohnt sie in einer Wohngemeinschaft. Jeder dieser Jugendlichen hat seine eigene Geschichte auch Jana verbirgt etwas was sie nur ihrer Therapeutin und Collin erzählen kann oder will. Doch die Bande sie sie nach und nach zu Collin, einem ihrer Mitbewohner, knüpft sind dünn wie Garn. 
   Noch keine Rezension vorhanden



Diesen Monat habe ich insgesamt 5 Bücher gelesen, zusammen ergeben sie 2192 Seiten, pro Tag wären das 71 Seiten.


Hörbücher die ich gehört habe...
alles in allem waren alle richtig gut, wobei Des Herzogs größter Begehr etwas besser war. Beide haben von mir 4 Sterne bekommen. 
[ein Klick auf das Buch und du erfährst mehr]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen