Dienstag, 10. Januar 2017

The Club. Flirt



Autor : Lauren Rowe
Preis : 12,99€
Broschiert : 400 Seiten
Verlag : Piper Paperback
Erschienen : 1. April 2016
Sprache : Deutsch
ISBN-10 : 3492060412
Originaltitel : The Club



Dieses Buch habe ich mir zu Weihnachten gewünscht und schließlich auch bekommen.Ich habe mich unglaublich gefreut, weil ich so viel von dem Buch gehört habe. Außerdem haben es viele gelesen denen ich auf Instagram folge und hatte nur gutes gehört.

Zum Buch   Jonas meldet sich bei einem Online Portal an, für einen Jahr und bezahlt dafür eine Stange Geld, nämlich 250.000 Dollar. Die Seite verspricht ihm die perfekten Partner für ihn zu finden. Während er das Anmeldeformular ausfüllt, schweift er etwas ab und wird immer provokanter, geht immer mehr ins Detail was er gerne mit Frauen macht und was er von ihnen erwartet. Als die Anmeldung an Sarah, seine Aufnahmeassistentin, geht und sie empört über seine Beschreibungen ist, entscheidet sie sich spontan mit ihm in Kontakt zu treten, nur via E-Mail versteht sich. Mit ihm als Person will sie nichts zu tun haben. Als er aber immer hartnäckiger um ein Treffen bittet, dies aber nur aufgrund einer Tatsache, die Sarah in ihrer ersten E-Mail erwähnt, knickt sie letztlich ein.


Meine Meinung   Ich muss sagen ich habe mir echt viel von dem Buch erhofft. Leider wurde ich schon auf den ersten Seiten ziemlich abgeschreckt.Sicher habe ich mit etwas Erotik gerechnet, schließlich ist es ein New Adult Buch, trotzdem war ich über die maßen geschockt als ich weiter und weiter gelesen habe. Das komplette Buch hangelt sich an einer na ja ziemlich nervigen Tatsache entlang.   
ACHTUNG SPOILER!  
In der ersten E-Mail von Sarah an Jonas erwähnt sie, dass sie noch nie einen Orgasmus gehabt hat. allein schon das man diese tatsache jemand wild fremden anvertraut finde ich leicth absurd, aber es ist ja nicht nur so dass es ein mal erwähnt wird, nein, es dreht sich in den, sagen wir mal gefühlt, ersten 250 Seiten um nichts anderes. Was auf die Dauer echt echt nervig istsozusagen ist das Buch eine große erotische Szene, was irgendwie davon verstärkt wird,d ass die beiden zu nichts anderm kommen als miteinander zu schlafen.

Es war irgendwie nicht wirklich eine Geschichte hinter dem ganzen Gefummel, was ich letztlich sehr schade fand, da ziemlich am Ende des Buchs herauskommt, dass beide eine sehr bewegende Vergangenheit haben. Meiner Meinung nach hätte zum Beispiel dieses Thema etwas ausführlicher behandelt werden können, oder einfach wie sich die Beziehung zwischen den beiden entwickelt. Aber so hat es keinen besondern Spaß gemacht das Buch zu lesen.

Die letzten 100 Seiten ungefähr haben das Buch dann allerdings zumindest wieder so gut werden lassen, dass ich wirklich Hoffnung in den zweiten Band lege. Sie haben aus einem ein 1-2 Sterne Buch dann doch noch ein drei Sterne Buch gemacht. Darum habe ich mir bei Amazon ein paar Rezensionen durchgelesen und bin auf eine gestoßen die mich unglaublich an mich selber erinnert hat, ich hätte es schreiben können. Es wurde allerdings auch gesagt das der zweite Band sehr viel besser sein soll und auch nicht mehr so sehr Erotik lastig sein soll. Mal sehen wann ich dazu komme den zweiten Teil zu lesen.  

Zitat   Es gibt nichts Schlimmeres, als zu sehen, wie ein erwachsener, starker Mann weint. Besonders, wenn man ihn liebt. (S. 326)

Fazit   Man hätte meiner Meinung nach ca. die ersten 300 Seiten locker auf mindestens die Hälfte reduzieren können, dann hätte es meiner Meinung nach mehr spaß gemacht zu lesen. So wurde es irgendwann echt anstrengend und wenn ich shon merke das ich mich durch das Buch schleppe mag ich eigentlich nicht mehr weiter lesen. Die letzten 100 Seiten hingegen waren einfach der Hammer.
Sterne: ✴ ✴ ✴ von 5 möglichen Sternen

Zum Autor   Lauren Rowe ist das Pseudonym einer amerikanischen Bestsellerautorin und Singer-Songwriterin, die sich für »The Club« ein Alter Ego zugelegt hat, damit sie sich beim Schreiben dieser heißen Liebesgeschichte nicht zurückhalten muss. Lauren lebt zusammen mit ihrer Familie in San Diego, Kalifornien, wo sie mit ihrer Band auftritt und sich möglichst oft mit ihren Freunden trifft.

Klappentext   Jonas muss verrückt geworden sein. Immerhin hat er sich gerade bei einer sündhaft teuren Datingagentur angemeldet, obwohl es in Seattle mehr als genug Frauen gibt, die mit ihm zusammen sein wollen. Aber genau deshalb braucht er »The Club«: Er möchte nicht nur eine einzige Frau glücklich machen. Im Gegenteil. Er liebt die Abwechslung und genießt seine Freiheit. Zumindest bis er am nächsten Morgen seine E-Mails öffnet und eine private Nachricht der Mitarbeiterin entdeckt, die seine Anmeldeunterlagen ausgewertet hat. Sie möchte anonym bleiben, muss nach Jonas' Lobeshymnen auf sich selbst aber einfach etwas loswerden, das sein übergroßes Ego zutiefst erschüttern dürfte … Dann verrät sie ihm ihr intimstes Geheimnis, und er weiß sofort: Sie ist perfekt. Er muss sie finden. Sofort. Koste es, was es wolle.


Weiter Bücher von Lauren Rowe:

The Club. Match
The Club. Love
The Club.  Joy

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen