Samstag, 20. Mai 2017

Dem Horizont so nah



Autor : Jessica Koch
Preis : 9,99€
Taschenbuch : 464 Seiten
Verlag : Rowohlt Taschenbuch Verlag
Auflage : 3 
Erschienen : 29. Juli 2016
Sprache : Deutsch
ISBN-10 : 3499290863


Das Buch habe ich immer wieder bei einigen in Neuzugänge Videos oder Lesemonaten gesehen oder gelesen und war sehr angetan von dem Buch. Schließlich habe ich es mir auf Amazon mal angesehen und habe mir einige Rezensionen angesehen in denen immer wieder betont wurde wie traurig das Buch doch sei und dass es manche nicht zu Ende lesen konnten.
Zum Buch   Jessica und Danny lernen sich kennen als sie jung und scheinbar unbeschwert sind. Jessica fühlt sich wie magisch angezogen von dem immer etwas arroganten und überheblichen Danny der mit dieser Masche die Frauen auf Abstand zu halten versucht. Bei Jessica funktioniert es nicht so wie er es will und beide verlieben sich unsterblich ineinander. Zuerst versucht Danny sie weiterhin nicht zu nah an sich ran zu lassen, er will sie nicht verletzen. Doch je länger die beiden zusammen sind und je weiter er sie in sein Leben lässt desto klarer wird ihm, dass er ihr sein Geheimnis anvertrauen muss. Nach einem Jahr ist es dann so weit und er stellt sich seiner schrecklichen Vergangenheit und erzählt ihr alles. Alles von seiner schrecklichen Kindheit bis zu den fatalen Folgen die diese noch immer für ihn hat, und immer haben wird. Doch sie lässt sich nicht davon Abschrecken, ihre Liebe ist stärker als alles was in seiner Vergangenheit passiert ist.


Meine Meinung   Zu Beginn dieses Buches war ich total euphorisch und habe mich so unglaublich auf diese Geschichte gefreut, da ich sehr gerne traurige Geschichten mag. Je weiter ich gelesen habe desto bestürzter war ich. Die Geschichte hat es geschafft mich so sehr zu packen das ich mit heulen, lachte und alles empfand was auch Jessica empfand. Ich konnte mich völlig in sie hineinversetzen, was zum großen Teil wohl an dem grandiosen Schreibstil der Autorin lag, dennoch konnte ich das Buch leider nur bis etwas mehr als die Hälfte lesen, denn je weiter die Geschichte vorrückte und je mehr von Dannys trauriger und schrecklicher Geschichte ans Licht kam desto deprimierter wurde ich und es machte irgendwann auch keinen Spaß mehr zu lesen. Durch dieses Buh geriet ich in eine richtige Leseflaute und ich habe bestimmt drei Wochen an der Hälfte des Buches gehangen, da ich mich nicht dazu überwinden konnte weiter zu lesen. Ich hatte richtiggehend Angst vor dem Ende. Wobei das, nachdem Danny von seiner Vergangenheit erzählt hatte, eigentlich kein Thema mehr war, da man irgendwie schon wusste oder zumindest ahnen konnte wohin sich das Ganze entwickelt.
Das ganze Buch ist so authentisch Geschrieben, dass man wirklich alles fühlt was die Autorin beim wirklichen durchleben dieser Gefühle gefühlt hat. Sie fängt so unglaublich viele Emotionen ein, dass man sie gar nicht in Worte fassen kann. Für mich persönlich waren es zu viele Emotionen und zu viel von vor allem Traurigkeit, dass ich mich nach der ersten Hälfte geschlagen geben musste, dennoch bin ich der festen Überzeugung, dass ich das Buch irgendwann beenden werde. Wenn dies der Fall war, werde ich diese Rezension aktualisieren und auch was zu dem Ende sagen.
Ich finde es sehr schade, dass ich das Buch nicht weiter lesen konnte, da ich es wichtig finde, dass auch solche Geschichten Aufmerksamkeit bekommen sollten und nicht totgeschwiegen werden. Ich persönlich finde es ist von der Autorin sehr sehr tapfer ein Buch zu schreiben in der sie über sich und ihren Mann schreibt, vor allem weil das ganze so schrecklich ist. Es ist ein Aufruf an alle die zu schnellen Vorurteilen tendieren oder generell einfach viel Schlechtes im Kopf haben. Es soll Mut machen und anderen Helfen über ihre Probleme zu stehen und das finde ich, ist wundervoll.
Vielen Dank liebe Jessica Koch, dass du deine und Dannys unglaubliche und unvergessliche Geschichte mit uns teilst.
Zitat   Eines Tages, begann er, wenn ich nicht mehr da bin. In dem Moment, in dem du den Horizont nah bist, bist du dann vielleicht auch mir nah … (S.168)

Fazit   Bis dahin wo ich das Buch lesen konnte, war es ein echt wundervolles Buch, sehr traurig, aber mit viel Inhalt der heutzutage wichtig ist auch mal genannt zu werden. Ein Muss für jeden der traurige Bücher liebt.
Sterne: ✴ ✴ ✴ ✴ Sterne von 5 möglichen Sternen


Zum Autor   Jessica Koch wurde in Ludwigsburg geboren. Schon in der Schulzeit begann sie mit dem Schreiben. Als junge Frau lernte sie den Deutschamerikaner Danny kennen. Mit ihm erlebte sie die Geschichte hinter ihrem Debütroman «Dem Horizont so nah».(Quelle Amazon.com)

Es dauerte fast 13 Jahre, bis sie sich traute, mit dem Manuskript an die Öffentlichkeit zu gehen. Inzwischen hat sie mit den Folgebänden «Dem Abgrund so nah» und «Dem Ozean so nah» die «Danny-Trilogie» vervollständigt. Jessica Koch lebt mit ihrem Mann, ihrem Sohn und ihren beiden Hunden in der Nähe von Heilbronn.

Klappentext   Die Nr. 1 der BILD-Bestsellerliste - das Buch, das schon über 125.000 Leserinnen begeisterte.
Eine bewegende Geschichte über Freundschaft, Mut, Vertrauen und die Kraft, loszulassen. Eine wahre Geschichte.
Jessica ist jung, genießt das Leben und schaut in eine vielversprechende Zukunft. Dann trifft sie Danny. Sofort ist sie von ihm fasziniert, denn trotz seines guten Aussehens und selbstbewussten Auftretens scheint ihn ein dunkles Geheimnis zu umgeben.
Nach und nach gelingt es Jessica, hinter Dannys Fassade zu blicken und ihn kennenzulernen. Abgründe tun sich auf: Danny ist von Kindheit an zutiefst traumatisiert. Fernab von Heimat und Familie kämpft er um ein normales Leben.
Trotz aller Schwierigkeiten und gegen jede Vernunft entsteht zwischen Jessica und Danny eine innige Liebe. Doch nicht nur Dannys Vergangenheit ist düster, auch seine Zukunft ist bereits gezeichnet. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit …


Weiter Bücher der Autorin:

Dem Abgrund so nah (Band 2)
Dem Ozean so nah (Band 3)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen