Ich liebe das Leben viel zu sehr

12/12/2017 07:00:00 PM


Ich muss mir jeden Tag eine kleine Dosis Hoffnung verabreichen. Die Dunkelheit in einen leuchtenden Sternenhimmel verwandeln. Den Mond morgens vom Himmel holen und ihn bei Einbruch der Nacht wieder aufhängen.  (S.35)


Das Buch habe ich mit Leni von Bookish Lullaby auf der Frankfurter Buchmesse entdeckt und sie hat es danach sofort angefragt. Als sie es durch hatte und so unglaublich davon geschwärmt hat musste ich es auch unbedingt beim Bloggerportal anfragen und ganz schnell lesen.

Zum Buch     Mathias Malzieu steht mit beiden beiden im Leben, er ist glücklich und ahnt nicht was ihn mit voller Wucht packen wird. Kurz darauf erfährt er das er an einer Autoimmunerkrankung leidet und somit sehr sehr krank ist. Für ihn bricht seine Welt zusammen, was soll er denn jetzt tun? 

Meine Meinung   Das Buch ist einfach unfassbar gut. Es ist so authentisch, ehrlich und total offen geschrieben. Ich stelle es mir bei einer solchen Geschichte nicht einfach vor es mit aller Welt zu teilen. Dafür möchte ich dem Autor hier an der Stelle danken (auch wenn es dies hier nie lesen wird).
Er erzählt alles über seine Hochs und Tiefs wie er die Prognose bekommen hat und alles was danach noch passiert ist. Vor allem erzählt er aber wie er sich dabei gefühlt hat. Er nimmt kein Blatt vor den Mund und zeigt einem so wie wichtig es ist anderen Menschen zu helfen. Egal auf welche weise!
Zudem muss ich sagen ist das Buch einfach wunderschön gestaltet. Die Farben sind unglaublich harmonisch und das Cover lädt quasi zum Klappentext-Lesen ein!

Fazit   Eine wundervolle Geschichte die wirklich jeder lesen sollte. Der Kampf und alles was Mathis Malzieu durchgemacht hat sollte gehört bzw. gelesen werden. VON JEDEM!
Sterne: ★ ★ ★ ★ ★ von 5 möglichen Sternen

Zum Autor     Mathias Malzieu, geboren 1974 in Montpellier, ist Frontmann der französischen Kultband "Dionysos" und als Autor ein Meister im Erfinden von einzigartigen romantischen Traumwelten und internationalen Bestsellern wie Die Mechanik des Herzens (carl's books 2012). 2013 erkrankte Mathias Malzieu aus heiterem Himmel an einer seltenen Autoimmunkrankheit und wurde nur durch eine riskante Knochenmarkstransplantation gerettet. Ich liebe das Leben viel zu sehr, sein Bericht über diese Zeit, wurde in Frankreich sofort ein Bestseller und erhielt mehrere wichtige Literaturpreise.   ©amazon.com

Klappentext   Mathias Malzieu, Rockmusiker und Romanautor, erzählt von dem Jahr, in dem er beinahe an einer lebensbedrohlichen Krankheit gestorben wäre. Nach einem Schwächeanfall wurde bei ihm eine seltene Autoimmunkrankheit festgestellt, die sein Knochenmark beeinträchtigt, sodass er nur noch durch wöchentliche Bluttransfusionen am Leben gehalten werden kann. Von einem Tag auf den anderen ist er aus seinem Alltag herausgerissen und muss auf die Isolierstation. Das Einzige, was ihm bleibt, ist die Kunst des Fabulierens und die feine Beobachtung, wie es sich anfühlt, wenn der Tod plötzlich anklopft. Schonungslos ehrlich, aber auch voller poetischer Bilder und mit seinem ganz eigenen Humor beschreibt Malzieu, wie er zwischen Leben und Tod schwebte und sich seine Perspektive auf die Bedeutung des Lebens in dieser Zeit vollkommen verändert hat. Nach einem Jahr voller Hoffen und Bangen gelingt schließlich eine Knochenmarkstransplantation. Das Jahr seiner Krankheit sieht Malzieu rückblickend als größtes Abenteuer an, das ihm geholfen hat, sein Leben als einzigartiges Geschenk anzunehmen und täglich neu zu feiern.


Weiter Bücher des Autors:
Die Mechanik des Herzens
Der kleinste Kuss der Welt
Metamorphose am Rande des Himmels

You Might Also Like

0 Kommentare

Subscribe