Berühre mich. Nicht.

3/31/2018 10:00:00 AM

»Seit wann wird Freundschaft durch Zeit definiert?«  (S.188)


Das Buch habe ich mir mal wieder selber gekauft und es war ein absoluter Spontankauf. Eigentlich sollte ich nur das Geschenk für meinen Chef zum Geburtstag gestelleb und da ist dieses wunderschöne Buch noch in meiner Tasche gelandet. Ich habe es auch direkt angefangen zu lesen. 

Zum Buch   Sage ist nach Nevada gezogen um dort noch mal von Vorne anzufangen. Will ihre Vergangenheit hinter sich lassen und all die Schrecklichen Erinnerungen. Jeden Tag aufs neue bezwingt sie ihre Ängste etwas mehr, bis sie Luca kennen lernt, den Inbegriff dessen, was sie aus dem Weg gehen wollte. Leider geht das nicht, schließlich arbeiten sie gemeinsam in der Bibliothek und können sich so nicht aus dem Weg gehen und als Luca ihr immer näher kommt und Sage dies zulässt gerät ihr Leben komplett aus den Fugen.

Meine Meinung    Leider muss ich gestehen, dass ich das Buch nach dem Kauf erst mal vier Tage in meiner Tasche spazieren getragen habe, denn ich habe ich der schrecklichsten Leseflaute seit langem gesteckt (bzw. bin leider noch immer nicht ganz da raus). Als ich dann aber zu dem Buch gegriffen habe konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen.
Die Geschichte ist unglaublich gut erzählt, die Protagonisten wachsen einem unglaublich ans Herz vor allem Sage und Luca. Was mich jedoch am meisten Fasziniert hat ist die Art und Weise wie Laura Kneidl es geschafft hat Sages Ängste wieder zu geben, alles wirkte so glaubhaft und echt und kein bisschen ausgedacht. Außerdem fand ich die Entwicklung beider Hauptfiguren in der Story Line toll, man hat eine totale 180 Grad Wandlung beider Charaktere im laufe der Geschichte miterleben dürfen und es hat unglaublich Spaß gemacht dies zu lesen und in die Geschichte eingesogen zu werden. Ich habe tatsächlich im März einen Freitag Urlaub gehabt und habe den Freitag, Samstag und Sonntag gefühlt nur gelesen und am Samstag musste noch ganz schnell der zweite Band her.

Fazit   Ein absolut unglaubliches Buch mit einem noch unglaublicheren Ende. Wie kann eine Autorin nur so ein schreckliches Ende mit einem derartigen Cliffhänger schreiben?!
★ ★ ★ ★ ★ Sterne von 5 möglichen Sternen

Zum Autor   Laura Kneidl wurde 1990 in Erlangen geboren und entwickelte bereits früh in ihrem Leben eine Vorliebe für alles, was mit dem Schreiben zu tun hat. Inspiriert von zahlreichen Fantasy-Romanen begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Buchprojekt zu arbeiten, seitdem wird ihr Alltag von Büchern, Katzen und Pinterest begleitet.  ©amazon.com

Klappentext   Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...

Weitere Bücher der Autorin
Verliere mich. Nicht.
Light & Darkness
Herz aus Schatten 

You Might Also Like

0 Kommentare