Fay

11/13/2017 12:00:00 PM


Das Buch habe ich beim Bloggerportal von Random House angefragt und war unglaublich froh als es mir zugesagt wurde. Ich hatte es schon bei einigen anderen Bloggern gesehen und es hat sich echt spannend und interessant angehört. 

Zum Buch    Fay, die an vielen verschiedenen Orten aufgewachsen ist und schon früh arbeiten durfte, wir unter den Einflüssen von Gewalt, Alkohol, Drogen und sexuellem Missbrauchs groß.Obwohl sie doch sehr naiv ist und ein kleines Dummchen, entschließt sie sich irgendwann dazu, dass das nicht alles im Leben gewesen sein kann und kehrt ihrer Familie den Rücken. Nur mit zwei Dollar in der Tasche und nicht mehr als den Sachen die sie am Leib trägt zieht sie los und lernt auf ihrem Weg vor allem Männer kennen. Doch diese Männer meinen es zumeist auch nicht gut mit Fay. Dies versteht sie jedoch meist erst viel zuspät, da sie immer wieder versucht an das gute im Menschen zu glauben und sehr naiv an die Sache herangeht. Nach einigen durchgetrampten Nächten kommt sie jedoch in einer kleinen Familie an und fühlt sich zunächst auch sehr geborgen. Sie erfährt zum ersten Mal im Leben Liebe und lernt, wie eine Familie miteinander umgeht. Doch obwohl Fay gerne dort bleiben würde, lassen es die Ereignisse nicht zu. Und so reist sie weiter.

Meine Meinung   Ich war sehr gespannt auf das Buch. Zuerst wegen des unglaublich schönen Covers, als ich es aber immer häufiger gesehen habe und dann auch die Rezension dazu gelesen und gesehen habe war mir klar, dass muss ich auch lesen. Ich hatte sehr hohe Erwartungen an das Buch, da ich bis zu dem Zeitpunk als ich es gelesen habe nur gute Meinungen darüber gehört habe. Die Geschichte an sich hat mich echt umgehauen, der Schreibstil war mir leider oft etwas sehr abgehackt und so kam ich nicht wirklich in die Geschichte rein. Zudem lenkten mich die vielen sehr ausführlichen Landschaftsbeschreibungen von dem eigentlichen ab.
Trotzdem war es ein tolles Buch und ich bin froh das ich es lesen durfte. 

Zitat   Was war dafür verantwortlich, dass man gut oder böse war? Warum starben gute Menschen, während böse am Leben waren? (Klappentext)

Fazit   Ein unglaublich fesselndes und verstörendes Buch. Ich war oft geschockt und musste einen Moment über das gelesene nachdenken. Leider hat es sich an manchen Stellen etwas gezogen.  
Sterne: ✴ ✴ ✴ ✴ von 5 möglichen Sternen

Zum Autor  Larry Brown, geboren 1951 in Oxford, Mississippi, begann seine Schriftstellerkarriere als schreibender Feuerwehrmann. Nachdem er jahrelang erfolglos versucht hatte, seine Kurzgeschichten und Romane veröffentlicht zu bekommen, erschien 1988 unter dem Titel Facing The Music seine erste Kurzgeschichtensammlung. Weitere Short Storys und fünf Romane komplettieren das Werk des Mannes aus Mississippi, der auch außerhalb der Südstaaten Kultstatus besaß und vielfach ausgezeichnet wurde. Mit seinem Werk beeinflusste er viele Songwriter, von denen einige ihm nach seinem Tod infolge eines Herzinfarkts im November 2004 mit dem Tributalbum Just One More die Ehre erwiesen.  ©amazon.com


Klappentext   Der Roman erzählt die Geschichte der 17-jährigen Fay, einer bildhübschen jungen Frau, die von zu Hause, von ihrem gewalttätigen Vater, wegläuft. Mit nichts als einer Packung Zigaretten und zwei Dollar in der Handtasche verlässt sie ihre Hütte im Wald und macht sich auf den Weg Richtung Küste, auf der Suche nach einem bessere Leben. Auf diesem Weg erlebt sie allerhand Bedrohliches, Gewalttätiges, aber auch Liebe und Hoffnung.


Weitere Bücher des Autors:
Joe

You Might Also Like

0 Kommentare

Subscribe