Rezensionsexemplare || Das Verderben der Buchblogger

By Lisa - 11/16/2017 12:00:00 nachm.

Welcher Blogger kennt es nicht?! Man ist beim Bloggerportal registriert und auch bei Harper Collins oder bei Rowolt und dann ist man immer wieder auf der Suche nach Rezensionsexemplaren. Ich selber mache es ja nicht anders und gucke regelmäßig nach ob es ein neues Angebot gibt. 
Da wirklich immer wieder gute neue Bücher dazukommen und man diese natürlich auch anfragt ist das immer so eine Sache. Sicherlich sind Rezensionsexemplare eine super coole Sache und die Chance die man so hat, mit dem Verlag oder vielleicht sogar dem Autor in Kontakt zu treten ist unglaublich cool.

Ein klick auf eins der Bilde und ihr seit auf der Seite des jeweiligen Bloggerportals. 

Leider hat aber auch diese Möglichkeit seien Schattenseite, denn wie so oft sammeln sich dann Rezensionsexemplare an und dann ist man permanent unter druck gesetzt sie als nächstes lesen zu müssen. Das hört sich jetzt im ersten Moment negativer an als es ist, denn die meisten Bücher sind ja von einem selber angefragt, man hat sie sich also wie im Laden selber ausgesucht. 
Aber wenn man wie ich, so noch jede menge andere Bücher auf dem SuB (schau dir meinen SuB an) hat ist das etwas verhängnisvoll denn so sammeln sich immer mehr Bücher an. Ich habe mir auch bereits ein Kaufverbot gesetzt wo Rezensionsexemplare natürlich ausgenommen sind denn die muss man ja nicht bezahlen sondern NUR anfragen. 

Die Freude auf jedes einzelne Rezensionsexempar ist immer unglaublich und dann ist immer die Frage: Welches als erstes? Ich gucke immer das ich das als nächstes lese was schon am längsten bei mir im Regal steht. Das funktioniert natürlich nicht immer, wenn ich ehrlich bin sogar nur in s´den seltensten Fällen. 
Außerdem versuche ich auch ab und zu Bücher zu lesen die ich mir selber gekauft habe. Damit auch dieser Stapel nicht zu groß wird, wobei er mittlerweile echt riesig ist. (Schande über mein Haupt)

Vielleicht mögt ihr euch ja mal da anmelden. Ist kostenlos und die einzige Voraussetzung ist, dass ihr einen Blog oder sonstige Kanäle habt auf denen ihr die Bücher rezensiert. Wenn es so weit sein sollte. Immer schnell sein sonst sind alle Rezensionsexemplare weg!

Oft befinden sich auch solche Sticker oder sogar aufgedruckte und ins Cover intigrierte Kennzeichnungen das es sich bei dem Buch um ein Leseexemplar/Rezensionsexemplar handelt. Oft sehen diese Sticker nicht schön auf und werden wenn möglich oft von mir und ich denke auch vielen anderen abgeporkelt.  
(P.S. Das Buch unten war übrigens mein allererstes Rezensionsexemplar daher ist auch hier noch der Aufkleber drauf.)

  • Share:

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Huhu :)

    Ich finde die Portale wirklich eine tolle Lösung für Rezensionsexemplare. Es macht die Kommunikation sowohl für uns Blogger als auch für die Verlage um so Vieles einfacher! Allerdings muss man schon darauf achten, nicht allzu gierig zu werden, sonst ergibt sich ein ganz fieser Rezensionsstau :D

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich finde diese Portale auch super. Mich jedoch verleiten sie immer wieder dazu neue Bücher anzufragen bis ich unter dem Stapel Rezensionsexemplare begraben bin. Momentan versuche ich den Stapel abzuarbeiten und erstmal nichts neues mehr anzufragen.
      Lustig du heißt auch Lisa ;)
      LG Lisa

      Löschen